Steckrüben-Laksa – eine wärmende Suppe aus Asien

Auch wenn uns die kalte Jahreszeit immer wieder mit milden Temperaturen überrascht: Ein Rezept für eine wärmende Suppe hat man am besten immer in petto. Eine scharf-würzige Variante ist die Laksa, ein Gericht aus Malaysia, das auf verschiedene Arten zubereitet werden kann. FoodHub-Mitglied Simone Magdolen verwendet für die Suppe Steckrüben, die es aktuell auch im FoodHub zu kaufen gibt. Bei ihrem veganen Rezept hat sie sich von Meera Sodha, einer bekannten britischen Köchin, inspirieren lassen.

Vielen Dank für das wunderbare Rezept, Simone!

Wenn Du auch ein saisonales Rezept hast, das Du in einem der nächsten Newsletter weitergeben möchtest, gerne her damit: newsletter-extern@foodhub-muenchen.de

Du brauchst für 2 bis 4 Personen:

  • 6 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1 Stück Ingwer (3 cm), geschält und grob gehackt
  • 4 TL Chilipulver oder Cayennepfeffer
  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 Stängel Zitronengras, nur das Weiße, grob gehackt
  • 30 g Koriandergrün
  • 1 Liter vegane Gemüsebrühe
  • 6 Schalotten
  • Rapsöl
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 1 ½ TL Zucker
  • Salz
  • 800 g Steckrüben, geschält
  • 200 g dünne Reisnudeln
  • 2 Limetten, in Spalten geschnitten
  • Nach Belieben noch zusätzlich Pak Choi, Pilze, Karotten etc. zugeben

und so geht's:

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Für die Laksa-Paste Knoblauch, Ingwer, Chilipulver, Kreuzkümmel, Zitronengras und Korianderstängel mit 150 ml Brühe in den Mixer geben. Zwei Schalotten schälen, grob hacken und dazugeben. Alles zu einer Paste verarbeiten.

Öl in einem Topf erhitzen. Die Paste zugeben und bei mittlerer Hitze 10 – 15 Minuten anrösten, dabei häufig rühren, damit nichts ansetzt. Dann nach und nach die Kokosmilch zugießen und portionsweise unterrühren. Die restliche Brühe (850 ml), Zucker und Salz zugeben und alles 20 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit eingedickt ist und die Aromen sich verbunden haben. Abschmecken und vom Herd nehmen.

In der Zwischenzeit die Rüben halbieren, in 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf einem der Backbleche auslegen. Die restlichen Schalotten schälen, längs halbieren, die einzelnen Lagen auffächern und auf dem zweiten Backblech auslegen. Steckrüben und Schalotten mit etwas Öl beträufeln, mit etwas Salz bestreuen und sorgfältig durchmischen.
Die Schalotten 20 Minuten und die Rübe 30 Minuten rösten, bis sie gar und karamellisiert sind.

Die Nudeln in kochendem Wasser nach Packungsangabe garen (meist 2 – 3 Minuten), abgießen und unter kaltem Wasser abschrecken. Die Suppe noch einmal vorsichtig erhitzen, weiteres Gemüse wie Pak Choi etc. dazugeben und wenige Minuten mitgaren.
Die Nudeln auf Suppenschalen verteilen und mit der heißen Brühe übergießen. Steckrüben und Schalotten hineingeben und alles mit den Korianderblättern bestreuen. Je eine Limettenspalte über jeder Portion auspressen und servieren. Die restlichen Limettenspalten getrennt dazureichen.

Guten Appetit!