Vegane_Lebkuchen

Rezept: Vegane Lebkuchen

Genuss ohne Reue – oft versprochen, nicht immer gehalten. Nicht so bei unseren veganen, glutenfreien Lebkuchen: Nüsse, durch leichtes Anrösten besonders aromatisiert, gesüßt mit saftigen getrockneten Aprikosen und etwas Ahornsirup.
Mit duftender geriebener Orangenschale abgerundet, dazu noch etwas Öl und Apfelmus (oder Apfelmark), eingetaucht in dunkle Schokolade – und fertig ist nicht nur eine der süßesten Versuchungen der kommenden Weihnachtszeit, sondern ein echtes Powerpack an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen.  

Ihr braucht

  • 400 g Haselnüsse (gerne auch gemischt mit Mandeln, Walnüssen, etc.)
  • 150 ml Ahornsirup (oder anderes flüssiges Süßungsmittel)
  • 50 ml geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblume oder Raps)
  • 30 g Apfelmus
  • 100 g getrocknete Aprikosen 
  • geriebene Schale von 2 Orangen (natürlich bio)
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • Prise Salz
  • Oblaten (wenn gewünscht glutenfrei)
  • 100 – 200 g Zartbitterkuvertüre
  • abgezogene Mandeln zum Verzieren

Und so geht's

  1. Aprikosen mit heißem Wasser übergießen und mind. 15 Minuten ziehen lassen.

  2. Die gemahlenen (evtl. gerösteten) Nüsse mit Ahornsirup, Öl, Apfelmus, geriebener Orangenschale, Lebkuchengewürz und etwas Salz in einer Schüssel vermischen und mit den Händen verkneten.

  3. Aprikosen abgießen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden und ebenfalls zum Teig geben, verkneten. Je nach Feuchte noch Apfelmus hinzugeben.

  4. Ofen auf 175 Grad vorheizen, Teig auf ca. acht gleich große Portionen formen, auf die Oblaten drücken und zu gleichmäßigen Lebkuchen formen.

  5. Ca. 12 Minuten backen, vollständig auskühlen lassen.

  6. Mit flüssiger Schokolade überziehen.


Wichtig: Erst nachdem sie vollständig ausgekühlt sind (!), in eine luftdichte Blechdose zur Aufbewahrung geben.

Guten Appetit!